Seite Details in Arbeit
Erweiterte Suche

Registrierte Benutzer
HINWEIS
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Sprungmarke







! Legende Stern-Radio
! Legende Stern-Radio
   Nächstes Bild:
Neue Firma für Bastler :-)

            

! Legende Stern-Radio
Beschreibung: Es handelt sich hierbei nicht um hochoffizielle Firmierungen sondern einfach nur um handhabbare Namenskürzel um nicht ständig den Rattenschwanz vor die eigentliche Typbezeichnung setzen zu müssen.

Außer den Firmen des Verbundes Stern-Radio gab es noch jede Menge weiterer Hersteller. EAW = Elektro-Apparatewerke Treptow, John-Radio, Gerufon, Walther-Funk, Funkwerk Zittau, Funkwerk Leipzig, Funkwerk Halle, Sonata, Heli, Rema, Ares, Goldpfeil, Sachsenwerk und viele andere mehr. Es ist also zu erkennen, daß nur die wenigsten Betriebe unter Stern-Radio firmierten, diese wenigen Betriebe aber zusammengenommen die höchste Quantität auf sich vereinten. Es waren ebenso nur einige Betriebe mitglied der VVB R-F-T und andere Betriebe wiederrum waren dem Warenzeichenverband R-F-T angegliedert. Die Masse aller Hersteller hat aber keinen Bezug zu R-F-T gehabt - das änderte sich erst, als in den Endsiebzigern zunehmend die kleineren, ehemaligen privaten Firmen, in größere Einheiten einverleibt wurden und so auch solchen renommierten Marken wie HELI und REMA der ungeliebte R-F-T Stempel zusätzlich aufgedrückt wurde.
Welcher Ananchronismus tut sich da auf, wenn sich heute sogenannte RFT-Fan-Foren gefunden haben und Dinge bejubeln, deren wirkliche Herkunft ihnen sehr oft verborgen ist.

Nein, es ist keineswegs minderwertiges Zeug, was mit diesen drei Buchstaben, die von vielen Menschen für einen Hersteller gehalten werden, bestempelt wurde. Es ist nur der muffige Geruch, der an einem Warenzeichen haftet mit dessen Allgewalt jegliche Identifikation der Werktätigen mit ihrem Betrieb in Grund und Boden gestampft wurde, womit jeglicher Individualismus zu stoppen versucht worden ist.

Sehr interessant wird es aber dann, wenn mal wieder ein "Exot" gesichtet wird, der sich dem Eingeweihten ganz schnell als vertrautes DDR-Produkt offenbart. Export nach Ost und West - anders hätte die DDR-Rundfunkindustrie auch nicht überleben können. Es gab hier zuwenig Menschen um diese gewaltige Massenproduktion absetzen zu können. Andererseits konnte der Bedarf bei bestimmten, auch hochwertigeren Artikeln mit den im Lande verbliebenen Geräten nicht annähernd gedeckt werden...

Schlüsselwörter:  
Datum: 28.09.2010 12:12
Hits: 2938
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 6.8 KB
Hinzugefügt von: MGW51


Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.



 


Layout & Design: Copyright © 2009 IG-FTF