Seite Details in Arbeit
Erweiterte Suche

Registrierte Benutzer
HINWEIS
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Sprungmarke







Bandspulenkassette
Bandspulenkassette
Vorheriges Bild:
Bandreiniger, universell  
 Nächstes Bild:
Bandspulenkassette kpl.

            

Bandspulenkassette
Beschreibung: Diese Kassette ist ein Novum für das Gebiet der DDR und dies zugleich in mehrfacher Hinsicht. Sie gehört zum bisher einzigen bekanntgewordenenen Zweikanaltonbandgerät, welches um bzw. im Jahre 1973 in der Fa. STEREMAT entstanden ist. Steremat ist für die DDR-Kundigen kein unbeschriebenenes Blatt, wenn es um die Produktion von Heimelektronik geht - der Betrieb half öfters mal den Betrieben der VVB RFT aus der Klemmen, wenn derne eigenen Produktionskapazitäten nicht ausreichten. Es ist nur absolut Eingeweihten erkennbar, ob ein Henkelmann tatsächlich bei Stern-Radio Berlin oder aber bei Steremat gelötet wurde. In allen bekannten Fällen waren die Erzeugnisse stets mit den Ursprungsfirmen gekennzeichnet.

Anders das o.g. Tonbandgerät, welches ich ausdrücklich nicht als Stereo-TB klassifizieren will. Auch ist es ganz eindeutig kein Gerät für den sogenannten Konsumerbereich. Die gesamte, völlig massive Konstruktion läßt nur drei vorgesehene Einsatzgebiete vermuten: Labor, Industrie oder Militär wobei mir die Nutzung als Laborgerät zu Überwachungszwecken am ehesten wahrscheinlich zu sein scheint. Mehr dazu bei dem Gerät selbst.

Die hier zu sehenden zwei Hutmuttern sind m. E. nicht original zugehörig. Auch fehlt hier der "Deckel" des Kassettengehäuses völlig. Es ist ebenso offen, ob dieser Konstruktion ein Entwicklungsauftrag zugrunde liegt oder ob es sich ebenso um eine Auftragsfertigung von Stern-Radio handelt. Immerhin wissen wir, daß die Berliner ja, wohl ähnlich wie die Leipziger Kollegen vor ihnen, das Thema Magnetbandgeräte auf +/- eigene Faust zu erschließen trachteten. Das hoffnungsvolle STERNTON wurde ja auf massiven Druck der seinerzeit regierenden Politokratie ebenso abgewürgt wie in Magdeburg das SKL9 und in Leipzig das KB100, noch ein Jahrzehnt früher wurde so das BG19-3 gekillt. Von letzterem ist nachweislich nur / mindestens 1 Exemplar gebaut und erfolgreich erprobt worden.
Beim Steramat-Gerät ist die Tatsache zu beachten, daß es in einer Zeit entstanden ist, als die Fertigung des ersten DDR-Kassettenrecorders, des KT 100 in Sonneberg längst auf vollen Touren lief bzw. bereits vom KT 300 abgelöst wurde...

Schlüsselwörter:  
Datum: 09.05.2010 10:00
Hits: 3889
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 56.2 KB
Hinzugefügt von: MGW51


Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.



 


Layout & Design: Copyright © 2009 IG-FTF