Seite Details in Arbeit
Erweiterte Suche

Registrierte Benutzer
HINWEIS
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Sprungmarke







Körting, MT 118
Körting, MT 118
Vorheriges Bild:
K√ĖRTING, MK 102  
 N√§chstes Bild:
Körting, MT 127

            

Körting, MT 118
Beschreibung: Mein liebstes K√∂rting, ein Viertelspur-Dreikopf-Ger√§t mit klassischem Einmotorenlaufwerk und Hybridbest√ľckung. Im Netzteil werkelt ein Selengleichrichter in Br√ľckenschaltung und die niederohmigen H√∂rk√∂pfe werden √ľber je einen rauscharmen OC44 an die UKW-Doppeltriode ECC85 angeschaltet. Als Endstufenrohr arbeitet pro Kanal eine EL95 und auch der Generator ist mit dieser R√∂hre ausgestattet. Etwas d√ľrftig ist der Aussteuerungsindikator mit der EAM86 ausgefallen. Hier geno√ü offensichtlich die Optik Priorit√§t vor der Funktionalit√§t. Als Magnetk√∂pfe kommen √ľbrigens zwei identische Kombik√∂pfe zum Einsatz. Die Bauzeit meines Exemplares kann ich auf 1960/61 datieren. Damit ist die Ger√§tefamilie MT108 / MT118 / MT158 eine der ersten, wenn nicht die erste Ger√§teserie √ľberhaupt, welche die 20kHz-Marke schaffte. F√ľr das 118 kann ich das nicht sagen, denn ich gehe davon aus, da√ü das MT158 als Ursprungsger√§t dieser Baureihe einzustufen ist und bereits 1958 auf den Markt kam. Die Unterschiede zum 118 bestehen darin, da√ü das 158 mit zwei integrierten Lautsprechern statt nur einem ausgestattet ist, da√ü 108 hingegen ist als Zweikopfger√§t der vielen M√∂glichkeiten seiner beiden gro√üen Br√ľder beraubt. Alle diese drei Ger√§te sind mit der gleichen Grundschaltung versehen. Die Platinen 118 und 158 sind absolut identisch. Das erkl√§rt die weitgehend √ľbereinstimmenden technischen Daten - mit Abstrichen f√ľr das 108, welches ja zwangsweise mit 9,53 und 4,76 den gro√üen Br√ľdern nicht das Wasser reichen kann - der mit 19,05 und 9,53 arbeitenden "Vielfach-√úberspiel-Vollstereo-Magnetton-Ger√§te" MT118 und MT158.
√Ąu√üerlich, bei geschlossenem Koffer, unterscheiden sich die Typen in der Farbgestaltung. Beim 108 ist die Belederung in leuchtendem Mittelblau und die Beschl√§ge in Chromoptik gehalten; das 118 hat eine hellgraue Belederung und goldfarbene Beschl√§ge wogegen die Belederung des 158 dunkelgrau ausgef√ľhrt ist. Die gelochte PVC-Bauchbinde ist bei allen Koffern grau get√∂nt. Mehr Aussagekraft haben wohl die Bilder.
Noch eine Anmerkung:
Einige dieser Typen gibt es sowohl als MTxxx als auch als MKxxx und es ist mir bis heute nicht schl√ľssig klargeworden, nach welchem Kriterium diese Bezeichnung vergeben wurde. An Hand einiger Details gehe ich davon aus, da√ü die Bezeichnung MKxxx die urspr√ľngliche ist und f√ľr Magnetton-Koffer stehen k√∂nnte. Baugleiche Ger√§te j√ľngeren Datums tragen die Bezeichnung MTxxx. Das ist zumindest so bei dem Typ 127 nachvollziehbar.
Schl√ľsselwörter:  
Datum: 08.03.2010 23:16
Hits: 4576
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 61.3 KB
Hinzugef√ľgt von: MGW51


Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.



 


Layout & Design: Copyright © 2009 IG-FTF