Seite Details in Arbeit
Erweiterte Suche

Registrierte Benutzer
HINWEIS
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Sprungmarke







ADLER, WL19-38, 1.Bst.
ADLER, WL19-38, 1.Bst.
   Nächstes Bild:
ADLER, WL19-38, 2. Bst.

            

ADLER, WL19-38, 1.Bst.
Beschreibung: Mit größter Sicherheit eines der ganz frühen Adler-TBs, da viele erkennbare Details für den Ursprung in der Cunewalder Werkstätte sprechen.
Es ist natürlich klar, daß die Diodenbuchse dort nicht original hingehört. Unverkennbar sind auch die Leitrollen des BG19 und ebenso die Wickeltriebe gleichen Typs. Dagegen sprechen die Lipsia-Andruckrolle, die Position der HF-Buchse für den Mikrofonanschluß, der eckige Koffer und die etwas archaisch anmutende Schaltermechanik (im Detailfoto!) durchaus auch für einen Merseburger Ursprung. Nach meinem Dafürhalten stammen einige Teile auch tatsächlich von der Fa. Schneider - als Restbestand der inzwischen geänderten Konzeption! Mit diesem, von mir angenommenen ersten Modell hatte Richard Adler auch sogleich die Schwachpunkte dieser Konzeption erkannt und als nicht dauerhaft tragfähig in kurzer Abfolge geändert um schließlich ein vollwertiges Heimtonbandgerät mit Zweimotorenantrieb zu entwickeln.
Mehr Fotos aus dem Innenleben sind im Typenordner abgelegt. Der Bildautor stellt diese der IG-FTF uneigennützig zur Verfügung, wofür wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.


Text: MGW51
Schlüsselwörter: RADIOHAUS ADLER Cunewalde, Richard Adler, Adler-Tonbandgerät
Datum: 08.02.2014 14:01
Hits: 3440
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 64.1 KB
Hinzugefügt von: Udo Klein


Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.



 


Layout & Design: Copyright © 2009 IG-FTF